Natürliche Haare

Ganzheitliche Friseurkunst – Interview mit Naturfriseurin Melanie Böing

In dem Salon „Kraftquelle Natur“ dreht sich alles um innere und äußere Schönheit. Hier wird nicht nur das Haar, sondern der ganze Mensch betrachtet. Die Inhaberin Melanie Böing spricht im Interview mit mir über das ganzheitliche Konzept ihres Naturfriseurs und gibt jede Menge Praxistipps für den Umstieg auf natürliche Haarpflege.
Nach jahrzehntelanger Erfahrung als Kauffrau, Friseurin, Kosmetikerin und Stilberaterin hat Melanie Böing in 2018 nach 12 Jahren Führung des Familienunternehmens die „Kraftquelle Natur“ gegründet.
Ich bin komplett begeistert von ihrem Konzept und hoffe, dass auch du aus diesem Interview viel für dich mitnehmen kannst.

Wenn ich im Folgenden „Kunden“ schreibe, dann sind beide Geschlechter gemeint.

Liebe Melanie, als ganzheitliche Naturfriseurin gehst du anders vor, als andere Friseurinnen. In deinem Salon kümmert ihr euch “um Kopf und Seele”. Wie kann denn ein Termin bei euch aussehen? 

Ich antworte mal für Zeiten außerhalb von Masken und unerlaubten Umarmungen.
Also, jeder Erstbesuch findet in einem eigenen Raum statt, weil wir beim Erstgespräch auch über seelische Themen sprechen. Wir analysieren den Zustand des Haares und bringen ihn in Verbindung mit z.B. Traumata, Kindheitsthemen, Mutter-/Vateraspekten und Krankheiten. Diese Themen werden immer sehr vertraulich behandelt, daher der eigene Raum. Wenn wir dann gemeinsam die alten Zöpfe abschneiden, dann laufen oft Tränen.
Bevor wir in die Tiefe gehen, füllt jeder Kunde einen Typ- und Fragebogen aus, so dass wir gezielt auf Wünsche eingehen.
Nach dem ersten Gespräch gibt es eine wohltuende Bürstenmassage und dann wird mit der Genusshaarwäsche im Liegen weiter verwöhnt. Bei uns im Salon ist einfach viel Ruhe und Zeit für den Kunden.
Wer eine Farbe wünscht, bekommt eine warme Pflanzenhaarfarbe von blond über rot bis braun aufgetragen, die dann unter Wasserdampf einwirkt- alles sehr ökologisch und co2 neutral.

Blonde Frau bürstet ihr Haar
Foto: Vy Pham

Das klingt wunderschön! Auf eurer Website steht: “In der Kraftquelle natur finden Sie die perfekte, natürliche Frisur, die zu Ihnen passt.” Wie genau geht ihr vor, um diese perfekte, natürliche Frisur zu ermitteln?

Wir arbeiten alle nach der Haarfallkraft, also nach der Wuchsrichtung des Haares, dem natürlichen Scheitel, der Wirbel und nach der Gesichtsform. Die Größe und die Körperform sowie die Typologie des Menschen wird immer beachtet. Das nennen wir dann den persönlichen Haarschnitt. Der Kunde nimmt dann eine Frisur mit nach Hause, die immer liegt. Nach dem Aufstehen, nach einer Fahrradtour oder auch im Urlaub frisch aus dem Swimmingpool entsprungen. Die Physiognomie des Kunden ist das Hauptbarometer. Jeder bringt ja sein Kinn, seine Nase und seine Haaransätze mit und danach richtet sich der Haarschnitt. Es gibt wie in der Kunst immer wiederkehrende Wellenformen und Verhältnisse, die wir im Haarschnitt mit integrieren.

Gibt es eine “Haarherausforderung” die immer wieder auftritt, die fast jeder Kunde schon einmal hatte?

Mir fällt auf, dass viele Menschen ihre von Natur aus mitgegebenen Haarstrukturen leider oft ablehnen. Dabei ist es so wichtig zu verstehen, dass jedes Haar Seelenanteile nach außen zeigt.
Wer dickes, kräftiges Haar besitzt, der ist meist auch flexibel und sehr resilient. Menschen mit feinem Haar sind dagegen sehr empathisch und sensitiv. Das ist genau richtig ausgestattet. Meine Aufgabe ist es dann, den Menschen erst mal wieder mit seinem Haar zu verbinden.

Ebenso ist die Umstellung von chemisch dunkel gefärbten Haaren auf pflanzlich gefärbte Haare für viele Kunden eine Herausforderung, da die grauen Haare nicht mehr einheitlich abgedeckt werden, also nicht plakativ, sondern changiert bleiben. Der Kunde hat dann 3-4 Monate Übergangszeit, die manchmal eine Herausforderung darstellt. Bei allen anderen Nuancen von z. B. hellen Strähnen im grauen Haar ist es eher eine tolle Erleichterung. Der Strähneneffekt kommt dann von ganz allein.

Eine weitere Herausforderung ist chemisch behandeltes Haar, welches schon porös ist und dann nur noch ökologisch behandelt wird. Es zeigt sich nach der Haarwäsche mit Naturshampoo dann sehr trocken und spröde, weil ja keine Weichmacher mehr durch die Produkte zugeführt werden. Deshalb ist die Anfangszeit etwas mühsam, da viel Feuchtigkeit in Form von Haarbalsam oder Kur vorsichtig hineingebürstet werden muss. Aber jeder der es durchhält, wird dann mit lebendigem, gesünderem Haar belohnt, was sich dann oft dicker und kräftiger als vorher zeigt.

Spannend, du rätst bei der Umstellung auf Naturkosmetik dazu, dem Haar viel Feuchtigkeit zurückzugeben. Hast du konkrete Produktempfehlungen?

Haarbalsam, Aloe vera spray, Aufbauspray und Haarkur, welche bitte Lebensmittelqualität haben sollten, da dann das Haar alles verstoffwechseln kann und sich Stück für Stück regeneriert. Wir produzieren unsere Produktlinie „schönes sein“ seit 2004.
Viel Bürsten mit einer Wildschweinborstenbürste hilft auch!

Haar bürsten
Foto: Vy Pham

Haarausfall und Spliss sind die Themen auf die ich am häufigsten angesprochen werde. Was rätst du deinen Kunden?

Viel Bürsten mit einer Wildschweinborstenbürste hilft auch hier und wieder die richtige Pflege und Feuchtigkeit. Ich schaue mir bei Haarausfall immer die seelischen Aspekte an und wenn ich einen mineralischen Mangel feststelle, dann unterstütze ich auch hier das Immunsystem.

Haarseife ist zur Zeit sehr gefragt, um Plastik zu vermeiden. Verwendet ihr Haarseife? Wenn ja, bei welchem Haar ist sie geeignet?

Haarseifen finde ich kurzfristig zum Zelten oder für den Urlaub prima. Für fettiges Haar sind sie wohl noch am ehesten geeignet. Auf lange Sicht und für trockenes Haar empfehle ich sie nicht da wir uns dann im basischen Bereich der Pflege befinden und das Haar und die Haut leicht sauer einzustufen sind. Das Haar entwickelt dann Stumpfheit und sehr knochige Längen und Spitzen. Rinse aus Essig wirkt diesem Zustand etwas entgegen, aber wichtiger ist immer der Feuchtigkeitshaushalt. Daher ziehe ich der Haarseife oft ökologisches Shampoo mit sanften Tensiden vor.

Viele Menschen färben ihr Haar um den Typ etwas zu verändern. Oft beobachte ich auch, dass speziell Frauen nach einschneidenden Erlebnissen ihre Farbe oder ihren Schnitt verändern möchten. Unterstützt du das?

Ja, auf jeden Fall! Es hat viel mit energetischer Veränderung zu tun. Mit Abgrenzung und Loslassen. Das ist dann psychologische Hilfe in solchen Momenten. Eine neue Haarfarbe hilft auch mehr Brillanz und Individualität für den Typ nach außen zu tragen.

Was hältst du vom Färben der Haare allgemein? Wie geht ihr hier vor, wenn ihr keine chemischen Haarfarben verwendet? Und wie sind die Farbergebnisse im Vergleich zu chemischen Farben?

In der „Kraftquelle Natur“ wird nur mit pflanzlichen Haarfarben gefärbt. Die Farbe bestehen aus Pflanzenpulver, welches mit heißem Wasser zu einem sämigen Brei angerührt und auf das Haar aufgetragen wird. Diese Farbe wirkt dann mit Wasserdampf ein. Solange man keine Allergien gegen bestimmte Pflanzen hat, ist sie durch die Gerbsäure stärkend für das Haar und regulierend für den Haarboden. Egal ob fettig, schuppig oder allgemein trockene Kopfhaut. Sehr feines Haar wird sogar griffiger und ganz nebenbei ist das ganze CO2 neutral.

Am Anfang färben wir innerhalb von 14 Tagen 2 Mal die gleiche Pflanzenfarbe, da sie additiv arbeitet, das heißt sie wird beim zweiten Färben intensiver. Danach reicht es dann, den Ansatz nach ca. 7-8 Wochen nachzufärben.

Pflanzenfarbe ummantelt die Cuticula, das ist die äußere Haarschicht, und legt die Farbpigmente um das Haar. Das bringt ein schönes changiertes Farbergebnis, welches die Unterschiede in der Grundhaarfarbe beibehält. Das heißt, graues Haar wird dann blond bis mittelblond eingefärbt, hebt sich aber gegenüber vollpigmentiertem Haar als Strähneneffekt ab. Vorteil ist dann, dass Ansätze sehr sanft im Übergang herauswachsen. Gegenüber chemischer Haarfarbe empfindet der Kunde 2 -4 Wochen später das Gefühl nachfärben zu müssen. Zudem passt sich jede Pflanzenfarbe ganz persönlich dem Träger an, da sie immer eine Kombination mit der eigenen Haarfarbe aufweist. Also erhält jeder seine ganz persönliche Haarfarbe.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HINWEIS

*die Banner und Produktlinks auf meiner Seite sind Affiliate Banner und Affiliate Links. Wenn Du darauf klickst und Dich entschließt auf dieser Seite etwas zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision. Damit unterstützt Du meinen Blog und ich bekomme ein kleines Dankeschön. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht.

Ja, ich will das gratis PDF erhalten!

Mit der Anforderung der PDF meldest Du dich als Gegenleistung zu meinen Minimalist - News an. Du bekommst regelmäßig Tipps zu natürlicher Haarpflege, Denkanstöße zu minimalistischen Themen und Updates zu allen Projekten von Philomena – Minimalist.

Ich versende den Newsletter in minimalistischen Abständen, versprochen :-)


Anmelden und gratis PDF zum Bestimmen deines Haartyps erhalten.